My Cart
0.00
Blog

CBD Öl richtig einnehmen – Eine ausführliche Anleitung

Du hast von den vielen Vorteilen von CBD gehört und möchtest es endlich auch einmal ausprobieren, aber du bist dir noch unsicher, wie du es am besten einnimmst?

CBD wird immer populärer und hat längst das schlechte Image von Marihuana hinter sich gelassen. Dementsprechend beschäftigen sich immer mehr Menschen und auch Wissenschaftler mit CBD und seinen vielen positiven Wirkungen.

Wenn auch du CBD Öl ausprobieren möchtest, aber nicht richtig weißt, wo du anfangen sollst, bist du hier richtig.

von Maximilian Tor

CBD Öl Einnahme

In diesem Artikel erfährst du absolut alles über die richtige Einnahme von CBD in seinen verschiedenen Formen und Ausführungen. Wir geben dir einen umfangreichen Überblick und eine Anleitung für die Einnahme, die Dosierung und erklären dir, wann du CBD nicht einnehmen solltest.

CBD Öl richtig einnehmen

Obwohl es mittlerweile CBD Produkte in vielen verschiedenen Ausführungen gibt, ist CBD Öl immer noch das beliebteste Produkt bei CBD Anwendern. CBD Öl ist gut zu dosieren, praktisch einzunehmen und auch geeignet für unterwegs.

CBD Öl kann auf verschiedene Weisen, oral und topisch (äußerlich aufgetragen) eingenommen werden. Doch die beste Form ist die sublinguale Einnahme. Sie ist einfach und besteht aus folgenden Schritten:

  1. Bestimme die richtige Anzahl an Tropfen gemäß deiner individuellen Dosierung
  2. Gebe die Tropfen direkt unter die Zunge
  3. Lasse sie dort circa eine Minute einwirken, ohne zu schlucken
  4. Nach der Minute kannst du wieder ganz normal schlucken.

Wenn du CBD auf diese Weise einnimmst, gelangt es über die Mundschleimhaut direkt in die Blutbahn. Somit kann das CBD extra schnell wirken. Normalerweise setzt die Wirkung bereits nach wenigen Minuten ein.

Du kannst CBD natürlich auch oral einnehmen, beispielsweise in Wasser, Säften oder Smoothies aufgelöst. Hier ist die Wirkung aber nicht so effektiv, da sie viel verzögerter eintritt und das CBD nicht so gut assimiliert wird.

Übrigens solltest du mit heißen Getränken vorsichtig sein, da CBD bei Hitze eventuell an Effektivität verliert. 1)Pacifici, R. et.al. Evaluation of cannabinoids concentration and stability in standardized preparations of cannabis tea and cannabis oil by ultra-high performance liquid chromatography tandem mass spectrometry, hier im Volltext, Clinical Chemistry and Laboratory Medicine, 2017

CBD Öl besitzt einen deutlichen CBD Geschmack, was nicht jedermanns Sache ist. Wenn dich der Geschmack von der Einnahme abhält, dann sind andere CBD Formen, wie beispielsweise Kapseln eher zu empfehlen. Im nächsten Abschnitt erfährst du mehr zur Einnahme von kapseln.

Welche Möglichkeiten gibt es noch, CBD einzunehmen?

Da CBD so begehrt ist, gibt es mittlerweile viele verschiedene Formen, es einzunehmen. Die wichtigsten sind:

  • CBD Kapseln
  • CBD Liquid
  • CBD Kristalle
  • CBD Cremes oder Salben
  • CBD Paste

Wie nehme ich CBD Kapseln richtig ein?

Wie bereits erwähnt sind Kapseln eine sehr gute Alternative, wenn du den CBD Geschmack nicht magst, da sie geschmacksneutral sind. Hierbei handelt es sich um CBD Öl, das von einer Weichkapsel umschlossen ist.

Sie sind die einfachste und praktischste Form der Einnahme, da du sie ganz einfach mit ein bisschen Flüssigkeit herunterschluckst.

Wie nehme ich CBD Liquid richtig ein?

CBD Liquid wird in einer E-Zigarette oder einem Vaporizer verdampft. Cannabidiol zu verdampfen ist für die Lungen viel sanfter als Rauchen. Es hat zudem den Vorteil, dass der Wirkstoff fast augenblicklich durch die Lungenbläschen in den Blutkreislauf gelangt.

Für Neulinge gibt es sogenannte Starter-Kits, mit denen dir der Einstieg leicht fallen wird. Dazu wird das CBD Liquid in den Tank deines Vaporizers oder deiner E-Zigarette gefüllt und erhitzt. Anschließend inhalierst du den dabei entstehenden Dampf.

Wie nehme ich CBD Kristalle richtig ein

Wie nehme ich CBD Kristalle richtig ein?

CBD Kristalle sind sehr reines CBD, und besitzen einen CBD Gehalt von fast 100%. Dadurch sind sie das wirkungsvollste CBD Produkt. Es gibt sie als reine CBD Kristalle oder auch versetzt mit Terpenen, um den Entourage-Effekt zu erzielen.

Da die Kristalle einen so hohen CBD Anteil haben, kannst du sie auf verschiedene Weisen einnehmen:

  • Oral, das heißt du kannst sie “essen”. Einige Hersteller vergleichen das Essen der Kristalle mit dem Essen von Kaviar – ein bisschen auf den Handrücken und dann genießen.
  • Verdampfen. Auch die Kristalle können in einem bestimmten, für Kristalle geeigneten Vaporizer verdampft werden,
  • In Öl aufgelöst. Du kannst die Kristalle als Basis für deine eigene CBD Öl Mischung nehmen und dieses wie normales CBD einnehmen.
  • In Lebensmitteln. Du kannst mit den Kristallen auch Lebensmittel anreichern. Eine beliebte Form der Einnahme ist das verbacken in Keksen.

Du siehst also, dass Kristalle sehr vielseitig sind und die Form der Einnahme von deinen persönlichen Vorlieben abhängt. Der Nachteil der Kristalle ist sicherlich der etwas höhere Preis, sowie die Tatsache, dass nur CBD, keine weiteren Cannabinoide, enthalten ist.

Wie wende ich CBD Salben oder Cremes richtig an?

CBD Salben oder Cremes sind für die äußerliche Anwendung direkt auf der Haut gedacht. Nicht nur innerlich, auch äußerlich angewendet besitzt CBD eine starke Wirkung. 2)Palmieri B. et.al. A therapeutic effect of cbd-enriched ointment in inflammatory skin diseases and cutaneous scars, hier im Volltext, Clin Ter 2019

Die Anwendung ist unkompliziert. Du gibst einfach die gewünschte Menge an Creme auf die Haut und lässt sie dort wirken.

CBD Salben und Cremes eignen sich sehr gut bei Muskel- und Gelenkschmerzen, bei Migräne oder entzündlichen Hautkrankheiten wie Psoriasis oder Akne.

Wie nehme ich CBD Paste richtig ein?

Bei CBD Paste handelt es sich um eine dickflüssige Substanz, die meist aus CBD Extrakt und einem etwas zähen Trägermittel wie Butter oder Waxe besteht. Die CBD Konzentration ist meist sehr hoch. Der Vorteil ist der, dass du eine hohe Dosierung CBD mit der Einnahme von wenig Paste erreichst.

Die Paste wird idealerweise genau wie CBD Öl sublingual eingenommen. Alternativ kannst du sie auch in Speisen oder Getränken auflösen.

Weitere Einnahmemöglichkeiten für CBD

Wir haben dir nun die wichtigsten CBD Produkte etwas ausführlicher vorgestellt. Der stetig wachsende Markt bringt aber auch stets neue Produkte hervor. Interessante weitere Einnahmemöglichkeiten für CBD sind:

  • CBD Gummibärchen. Diese isst du wie ganz normale Gummibärchen. Sie haben einen festen CBD Anteil und machen die Dosierung somit einfach. Sie eignen sich sehr gut für Kinder.
  • CBD Kaffee. Es gibt bereits Kaffee, der schon während des Röstvorgangs mit CBD angereichert wird. Wenn du anschließend eine Tasse davon genießt, profitierst du gleichzeitig von der Wirkung. Normalerweise geben Hersteller den CBD Gehalt pro Tasse auf der Packung an.
  • CBD Wasser. Das CBD wird hier nicht in Fett (Öl), sondern in Wasser gelöst. Laut Herstellern ist die Bioverfügbarkeit von in Wasser gelöstem CBD sehr gut, da es sich so besonders gut mit unseren Zellflüssigkeiten verbinden kann.
  • Hanftee. Hanftee besteht aus Hanfblättern und CBD Extrakt. Er ist meistens schwächer dosiert und hilft daher, zwischendurch ein bisschen zu entspannen. Er wird wie ganz normaler Tee aufgebrüht.
  • CBD Pflaster. Diese werden wie Nikotinpflaster auf die Haut geklebt. Sie haben den Vorteil, dass sie eine gleichmäßige Menge an CBD über einen längeren Zeitraum (oft 36 Stunden) hinweg abgeben.

CBD Dosierung

CBD Dosierung – Wie viel CBD sollte ich zu mir nehmen?

CBD Dosierung ist sehr individuell und etwas schwierig zu bestimmen, vor allem, wenn du CBD Neuling bist. Die Dosierung hängt von vier Faktoren ab:

  • Deinem Körpergewicht
  • Die Beschwerden, die du behandeln willst
  • Deiner individuellen Körperchemie
  • Die CBD Konzentration in deinem Produkt

Es gibt noch keine offiziellen Dosierungsrichtlinien. Generell heißt es aber, dass du am besten mit einer kleinen Dosierung beginnst und dich dann langsam nach oben tastest, bis du die gewünschte Wirkung spürst.

Es gilt, dass weniger Körpermasse eine geringere Dosierung braucht als mehr Körpermasse. Außerdem kannst du dich auch an der Wirkungsweise von CBD orientieren:

  • Um die Laune zu heben und Energie zu erhalten reicht eine geringe Dosierung (zum Beispiel ein Tropfen morgens und abends)
  • Um den Schlaf zu fördern oder Schmerzen zu lindern benötigst du eine höhere Dosierung (zum Beispiel 3-5 Tropfen morgens und/oder abends)

Am besten, du gibst dir ein bisschen Zeit, um deine individuelle Dosierung herauszufinden. Wenn du mehr Details zum Thema CBD Dosierung erfahren möchtest, kannst du gerne bei unserem Artikel speziell zum Thema Dosierung vorbeischauen.

Wie häufig und wie lange sollte ich CBD einnehmen?

Abgesehen von der Anwendungsform hast du auch bei der Anwendungsdauer verschiedene Möglichkeiten.

Dauerhafte Einnahme von CBD

Du kannst CBD dauerhaft einnehmen. Diese Einnahmeform eignet sich beispielsweise bei chronischen Schmerzkrankheiten, Epilepsie oder chronischen Angstzuständen.

CBD gilt generell als sicher. 3)CANNABIDIOL (CBD). Critical Review Report, Volltext, 2018 Außerdem entwickelst du keine Toleranz ihm gegenüber, wie das bei Medikamenten oft der Fall ist.

Dadurch kannst du CBD ruhig dauerhaft einnehmen, wenn du das möchtest oder deine Beschwerden es verlangen.

Kurweise Einnahme von CBD

Ebenso ist es möglich, CBD kurweise zu dir zu nehmen, beispielsweise bei akuten Schmerzen. Leidest du beispielsweise unter akuten Rückenschmerzen, kannst du mit CBD deine Schmerzen lindern und deine Mobilität verbessern, bis sich die Rückenschmerzen auflösen.

CBD nach Bedarf einnehmen

Natürlich kannst du CBD auch bei Bedarf einnehmen. Beispiele für die Einnahme nach Bedarf sind besonders stressige Tage, an denen du mit Cannabidiol ein bisschen mehr entspannen möchtest.

Der Wirkstoff eignet sich auch sehr gut für die einmalige Einnahme vor einem großen Auftritt (Vortrag, Rede, etc.), um dir die Nervosität zu nehmen.

CBD Wirkung

Wie schnell wirkt CBD?

Wann die Wirkung von CBD eintritt hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  1. Der Art des Produktes
  2. Der Art der Einnahme

Einige CBD Produkte besitzen eine höhere Effektivität und eine höhere Bioverfügbarkeit als andere Produkte. Außerdem hängt der Wirkungseintritt davon ab, ob das CBD direkt in die Blutbahn gelangt oder zunächst den Verdauungstrakt passieren muss.

Wirkungsdauer bei oraler Einnahme

Im Gegensatz zur sublingualen Einnahme (die sehr zeitnah wirkt) wird das CBD bei der oralen Einnahme im Verdauungstrakt freigesetzt, wo es zunächst die Leber passieren muss. Der Eintritt der Wirkung ist daher sehr viel verzögerter.

Die Wirkung bei oraler Einnahme kann innerhalb 1 – 2 Stunden eintreten.

Wirkungsdauer beim Verdampfen / Inhalieren

Das Verdampfen und Inhalieren von CBD ist eine der effektivsten Formen der Einnahme. Über die Lunge kann das CBD sehr schnell aufgenommen werden und gelangt direkt in die Blutbahn. Außerdem geht fast nichts verloren, so dass die Konzentration im Blut anschließend immer noch sehr hoch ist.

Die Wirkung bei dieser Form der Einnahme setzt innerhalb von Sekunden bis wenigen Minuten ein.

Wirkungsdauer bei Kapseln und anderen essbaren Produkten

Bei Kapseln und anderen Essbaren Produkten mit CBD verfährt der Körper genauso wie bei der oralen Einnahme. Das CBD gelangt über den Verdauungstrakt in die Leber. Von dort wird es in die Blutbahn geleitet. Die Wirkung setzt daher nach circa 1- 2 Stunden ein.

Wie oft und zu welchen Tageszeiten sollte ich CBD am besten einnehmen?

Zu welchen Tageszeiten du CBD zu dir nimmst, hängt komplett davon ab, welche Wirkung du dir erhoffst. Morgens eingenommen, kann CBD deine Laune heben und dafür sorgen, dass du energiegeladen in den Tag startest.

Am Abend kann dir CBD hingegen, in der richtigen Dosierung eingenommen, beim Einschlafen und Durchschlafen helfen.

Auch wie oft du CBD zu dir nimmst hängt von der gewünschten Wirkung beziehungsweise deinen Beschwerden ab. Bei Schmerzen und Angstzuständen hat sich die Einnahme von 2-3 mal täglich bewährt.

Bei Ängsten ist es zudem nicht unüblich, zusätzlich zu den festen Einnahmezeiten CBD spontan und akut einzunehmen, wenn dies nötig sein sollte (beispielsweise bei einer Panikattacke).

Wann sollte ich CBD nicht einnehmen?

Wie bereits erwähnt, ist CBD sehr sicher und hat nur selten und leichte Nebenwirkungen. Es gibt allerdings Umstände und Personengruppen, die CBD nicht einnehmen sollte. In diesem Abschnitt erfährst du, ob du eventuell dazu gehörst

Sollte CBD in der Schwangerschaft eingenommen werden?

Das Thema CBD in der Schwangerschaft ist sehr stark umstritten. Auf der einen Seite stehen Experten wie Ärzte und Gesundheitsverbände, die ausdrücklich vor der Einnahme warnen. Der Grund hierfür liegt darin, dass nicht sicher ist, wie sich CBD auf die Entwicklung des ungeborenen Kindes auswirkt.

Auf der anderen Seite stehen Mütter, die sich dazu bekennen, CBD eingenommen zu haben, um (erfolgreich) ihre Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern. Ob du also CBD während der Schwangerschaft einnimmst, musst du selbst entscheiden.

In jedem Falls solltst du dich gründlich über eventuelle Risiken informieren und am besten mit deinem Arzt sprechen.

Wir von Natucan empfehlen aus Sicherheitsgründen CBD in der Schwangerschaft NICHT einzunehmen. Aus unserer Sicht sollten Konsumentinnen lieber abwarten, bis die Wissenschaft auch bei Kleinkindern eine ungefährliche Einnahme bestätigt hat.

Während der Stillzeit solltest du von der Einnahme ebenfalls absehen. Über die Muttermilch kann CBD direkt auf das Kind übergehen. Es ist unklar, wie sich dies auf das Kind und seine Entwicklung auswirkt. Auch Kinder unter zwei Jahren dürfen daher kein CBD einnehmen.

CBD mit anderen Medikamenten

Darf ich CBD mit anderen Medikamenten einnehmen?

CBD kann Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hervorrufen. Das liegt daran, dass sowohl CBD als auch verschiedene Medikamente von dem gleichen Enzym in der Leber zersetzt werden. Dadurch kann CBD die Wirkung von bestimmten Medikamenten beeinflussen.

Es handelt sich dabei um Medikamente, die mit der “Grapefruit-Warnung” versehen sind. Wenn du Medikamente einnimmst und dich für CBD interessierst, sprich dich auf jeden Fall vorher mit deinem Arzt ab.

Wann und bei welchen Beschwerden hilft mir CBD Öl?

CBD besitzt sehr viele potentiellen Vorteile für die Gesundheit. Es kann helfen, dass wir uns entspannter, fröhlicher und allgemein besser fühlen. Außerdem kann es bei verschiedenen Beschwerden sowie ernsthaften Krankheiten für Linderung sorgen.

CBD wirkt sehr individuell bei jedem Menschen, daher können keine bindenden Aussagen über die Beschwerden und Anwendungsgebiete getroffen werden. Sowohl CBD Anwender als auch wissenschaftliche Untersuchungen konnten aber auf folgenden Anwendungsgebieten positive Wirkungen und deutliche Linderung feststellen:

  • Schmerzen, vor allem chronische Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Stress
  • Darmerkrankungen
  • Entzündlichen Erkrankungen
  • Rheuma
  • Fibromyalgie
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Entwöhnung vom Rauchen
  • Epilepsie
  • Asthma
  • Parkinson
  • ADHS
  • Depressionen
  • Psychosen
  • Hautkrankheiten, wie Psoriasis, Ekzeme und Akne

Kann CBD mich abhängig machen?

Ganz klar, nein! CBD besitzt nicht das Potenzial, dich abhängig zu machen. Dies hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einem Sonderbericht zum Thema CBD ausdrücklich dargelegt. 4)CANNABIDIOL (CBD). Critical Review Report, hier im Volltext, 2018

Fazit

Da es inzwischen viele verschiedene CBD Produkte auf dem Markt gibt, gibt es auch viele verschiedene Formen der Einnahme. Für welche du dich entscheidest, hängt letzten endes von deiner Präferenz ab sowie von der Wirkung, die du dir wünscht.

Etwas falsch machen kannst du bei der Einnahme jedenfalls nicht und mit der Zeit entdeckst du sicherlich die Art, die dir am meisten zusagt.

Hat dir der Artikel gefallen? Welche Erfahrungen hast du mit verschiedenen Einnahme-Formen gemacht? Teile deine Meinung in den Kommentaren.

Quellen   [ + ]

Leave your thought