My Cart
0.00

Wie CBD gegen Krebs helfen kann – eine √úbersicht

Kann CBD wirklich gegen Krebs helfen?

Noch ist es zu fr√ľh, um zu sagen, dass CBD Krebs heilen¬†oder deutlich verringern kann. Dennoch gibt es erste wissenschaftliche Untersuchungen, die Hoffnung geben. Schon jetzt zeigt CBD allerdings viele positive Wirkungen¬†in der unterst√ľtzenden Therapie.

von Maximilian Tor

CBD gegen Krebs

Wenn du oder eine dir nahestehende Person von Krebs betroffen bist, solltest du dich gut informieren, bevor du zu CBD greifst.

Erfahre hier, was wissenschaftliche Untersuchungen sagen, welche Risiken es bei der Einnahme gibt und worauf du sonst achten musst.

Konventionelle Krebstherapie

Konventionelle Krebstherapie besteht aus Chirurgie, Bestrahlung, Medikamenten und anderen Therapien, oder eine Kombination daraus. Das Ziel der Therapie ist es, den Krebs zu heilen, zu verkleinern, oder sein Fortschreiten zu verhindern und hängt immer von der individuellen Situation des Patienten ab.

Die hauptsächlich genutzten Therapien bei Krebs sind:

  • Operation. Dadurch soll der Krebs oder ein m√∂glichst gro√üer Teil des Krebses entfernt werden.
  • Chemotherapie. Dabei werden spezielle Medikamente eingesetzt, um die Krebszellen abzut√∂ten.
  • Bestrahlungstherapie. Die Krebszellen sollen durch energiereiche Strahlen, wie R√∂ntgenstrahlen oder Protonen, abget√∂tet werden.
  • Knochenmarktransplantation. Durch eine Knochenmarktransplantation kann die Chemotherapie st√§rker dosiert werden, oder sie kann als Ersatz f√ľr erkranktes Knochenmark dienen.

Jede Form der Krebstherapie stellt einen erheblichen Eingriff und eine starke Last f√ľr den K√∂rper dar. Nebenwirkungen¬†der Krebstherapie, vor allem Chemo- und Strahlentherapie, sind √úbelkeit, Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit. Der Krebs selbst verursacht oft starke Schmerzen.

Mittel, die Krebspatienten in diesen Situationen Linderung schaffen, sind stark nachgefragt. Vor allem CBD r√ľckt in den Fokus von Wissenschaft und Patienten,¬†da sein Wirkungsprofil¬†gut zu den Beschwerden passt und es so gut wie keine Nebenwirkungen¬†mit sich bringt.

Wie kann CBD bei Krebs wirken?

CBD besitzt das Potential, positiv auf viele körperliche und geistige Beschwerden zu wirken und diese zu lindern oder sogar zu beseitigen. Es wirkt auf das körpereigene Endocannabinoid-System (ECS) ein, das an der Regulierung kognitiver und psychologischer Prozesse wie: Schlaf, Schmerzempfinden, Stimmung, und Appetit beteiligt ist.

CBD wirkt stimulierend auf das ECS ein, so dass die von ihm kontrollierten Funktionen wieder mehr ins Gleichgewicht gebracht werden können.

Dadurch besitzt CBD eine vorteilhaftes Wirkungsprofil f√ľr die Beschwerden, die Krebs¬†oder seine Behandlung¬†ausl√∂sen:

  • Linderung chronischer Schmerzen. CBD besitzt das Potential, chronische Schmerzen zu lindern, indem es auf das Schmerzempfinden wirkt. Au√üerdem verbessert es die Stimmung der einnehmenden Person, so dass sie ihren Alltag besser meistern kann. 1)Nijs, J., et.al.: Sleep disturbances and severe stress as glial activators: key targets for treating central sensitization in chronic pain patients?, hier im Volltext, Expert Opinion on Therapeutic Targets 2017
  • Hilft gegen √úbelkeit und Erbrechen. Chemotherapie verursacht h√§ufig starke √úbelkeit sowie Erbrechen, was durch CBD wirksam unterdr√ľckt werden kann. 2)Parker L.A. et.al.: Regulation of nausea and vomiting by cannabinoids., hier im Volltext, Br J Pharmacol 2011
  • Vermindert √Ąngste¬†und Schlafst√∂rungen. √Ąngste sind unter Krebspatienten sehr verbreitet. Diese k√∂nnen zu Problemen beim Einschlafen sowie zur Minderung der Schlafqualit√§t f√ľhren. CBD kann √Ąngsten und Schlafproblemen entgegenwirken. 3)Shannon S, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, Perm J., 2019
  • Kann das Tumorwachstum verlangsamen. In bestimmten F√§llen konnte CBD das Tumorwachstum verlangsamen sowie die Tumorzellen schw√§chen, so dass Behandlungen besser anschlugen. 4)Guillermo Velasco et. al. The use of cannabinoids as anticancer agents, hier im Volltext Progress in Neuro-Psychopharmacology and Biological Psychiatry 2016

CBD als Ergänzung

CBD als Ergänzung in der Krebstherapie

Da der Wissensstand¬†zu CBD als alternatives Mittel in der Krebstherapie noch nicht ausreichend¬†ist, sollte CBD noch nicht als Ersatz f√ľr konventionelle Krebstherapien gesehen werden. Dennoch gibt es Hinweise darauf, dass es eine wirksame Erg√§nzung¬†bei der Behandlung sein kann.

CBD als Ergänzung bei Glioblastomen

Glioblastomen sind b√∂sartige Gehirntumore. Sie sind die h√§ufigste b√∂sartige hirneigene Tumorform bei Erwachsenen. Eine neue Studie ¬†5)Ivanov, Vladimir N et al. Inhibition of ATM kinase upregulates levels of cell death induced by cannabidiol and ő≥-irradiation in human glioblastoma cells. Oncotarget 2019 macht jetzt Hoffnung, dass CBD die Behandlung dieser Tumore entscheidend unterst√ľtzen k√∂nnte.

Demnach kann CBD potentiell den Zelltod erkrankter Zellen provozieren und Glioblastomzellen empfindlicher gegen Strahlung machen, ohne gesunde Zellen zu beeinträchtigen.

CBD als Ergänzungsmittel in der Chemotherapie

Aufgrund der oben genannten Wirkungen von CBD auf √úbelkeit und Erbrechen kann CBD wirksam in der Chemotherapie eingesetzt werden, um Patienten den Alltag zu erleichtern. 6)Kleckner, Amber S et al. Opportunities for cannabis in supportive care in cancer., hier im Volltext, Therapeutic advances in medical oncology 2019

Auch die angstlösende und schlaffördernde Wirkung trägt dazu bei, dass der Allgemeinzustand des Patienten verbessert wird und er somit besser auf die Chemotherapie reagieren kann.

In der Krebs-Prävention

Obwohl viel dar√ľber gesprochen wird, dass CBD sogar pr√§ventiv gegen Krebs¬†wirken kann, ist die wissenschaftliche Lage nicht eindeutig. Das amerikanische National Cancer Institute hat in einer Literatur√ľbersicht viele Studien zu dem Thema verglichen.

Es kann keine eindeutige Verbindung zwischen Cannabinoiden und Krebs hergestellt werden, weder in der Verursachung¬†noch in der Pr√§vention.¬†7)PDQ¬ģ Integrative, Alternative, and Complementary Therapies Editorial Board. PDQ Cannabis and Cannabinoids. hier im Volltext, Bethesda, MD: National Cancer Institute 2019

Treten bei CBD Nebenwirkungen auf?

CBD ist so beliebt, da es kaum Nebenwirkungen mit sich bringt. Laut Weltgesundheitsorganisation ist CBD unbedenklich. 8)WHO: CANNABIDIOL (CBD). Critical Review Report, hier im Volltext, 2018 Leichte Nebenwirkungen, die bei CBD jedoch auftreten können, sind:

  • Durchfall
  • Appetitver√§nderungen
  • M√ľdigkeit
  • Ein trockener Mund

CBD macht dich √ľbrigens nicht ‚Äúhigh‚ÄĚ. Daf√ľr ist ein anderes Cannabinoid, das THC, verantwortlich. In Deutschland legale¬†CBD Produkte d√ľrfen nur maximal 0,2 Prozent THC¬†enthalten.

Vorsichtig musst du sein, wenn du andere Medikamente zu dir nimmst. Dann können Wechselwirkungen entstehen. Gerade, wenn du CBD aufgrund einer ernsten Erkrankung wie Krebs einnimmst, solltest du dich daher unbedingt mit einem Arzt absprechen, der sich mit Cannabisprodukten auskennt.

Auch stillende M√ľtter¬†und Kinder unter 2 Jahren¬†d√ľrfen CBD nicht einnehmen.¬†Das liegt daran, dass es noch keine Untersuchungen dazu gibt, wie sich CBD auf S√§uglinge auswirkt.

Dosierung von CBD

Einnahme und Dosierung von CBD bei Krebs

Du solltest deine CBD Einnahme auf jeden Fall mit deinem Arzt¬†besprechen. Gemeinsam k√∂nnt ihr pr√ľfen, dass das CBD nicht mit bereits eingenommen Medikamenten interagiert. Au√üerdem kann dir der Arzt auch helfen, die richtige Dosierung¬†f√ľr deine Beschwerden festzulegen.

Das Produkt sowie die Dosierung h√§ngt davon ab, ob du CBD gegen Symptome der Krankheit oder der Chemotherapie, oder als unterst√ľtzende, krebsverringernde Ma√ünahme einnimmst.

Eine Studie 9)Kenyon J, Liu W, Dalgleish A. Report of Objective Clinical Responses of CancerPatients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol., hier im Volltext, Anticancer Res. 2018 aus dem Jahr 2018 hat die Wirkung von synthetischem Cannabidiol auf Krebspatienten untersucht.

Bei Hirntumoren konnte laut der Studie das synthetische CBD in Pharmaqualit√§t¬†bei vielen Patienten das Tumorwachstum stoppen oder sogar zur√ľckbilden.

Bevor du mit der Einnahme beginnst

In manchen F√§llen √ľbernimmt die Krankenkasse die Kosten¬†f√ľr Cannabis. Daf√ľr brauchst du jedoch ein Rezept von deinem Arzt. Spreche dich also auf jeden Fall mit deinem Arzt ab, bevor¬†du mit der Verwendung von CBD beginnst.

Fazit

Krebs und seine Behandlung ist ein sehr komplexes Thema. CBD hat in einigen wissenschaftlichen Untersuchungen und klinischen Studien hoffnungsvolle Wirkung bei der Behandlung der Krankheit sowie deren Symptomen gezeigt.

Dabei traten keine negativen Begleiterscheinungen¬†auf. Dennoch ist es wichtig, dass du die Einnahme von CBD mit einem spezialisierten Arzt absprichst, bevor du dich daf√ľr entscheidest.

Hast du Erfahrungen mit CBD beim Thema Krebs gemacht? Teile deine Meinung bitte mit den anderen Lesern in den Kommentaren.

Quellen   [ + ]

Leave your thought