CBD Öl eine echte Hilfe bei Schlafstörungen: Wirkung & Behandlungsmöglichkeiten

Mal wieder schlecht geschlafen und die halbe Nacht wachgelegen – ohne ersichtlichen Grund? Kommt dir das bekannt vor? Du bist definitiv nicht allein damit! Jeder Dritte schläft sogar regelmäßig schlecht und wacht morgens übermüdet und gerädert wieder auf. Es gibt diverse Gründe für Schlafstörungen. In den meisten Fällen liegt es an zu viel Stress, psychischen Problemen oder auch Krankheiten.

CBD Öl Schlafstörungen

Sicherlich gibt es einige, denen der herkömmliche Joint zum Einschlafen hilft. Da dieser Konsum jedoch nachweislich schädlich ist, ist dringend davon abzuraten. Es gibt jedoch der bessere Weg, um seine Schlafprobleme zu bekämpfen: Die Einnahme von CBD Öl.

Dies haben wir untersucht und kompakt für dich zusammengefasst. Du bekommst hier einen umfangreichen Einblick, mit Infos zu User-Erfahrungen, sowie den aktuellen Stand der Forschung.

Wie erkennst du Schlafstörungen wirklich?

Wahrscheinlich hat jeder schon einmal die eine oder andere schlechte Nacht gehabt, aber ab wann spricht man wirklich von Schlafstörungen? Etwa ein Drittel der Bevölkerung haben mit Schlafstörungen zu kämpfen, wachen häufig in der Nacht auf, oder haben Probleme überhaupt einzuschlafen. Es gibt jedoch noch weitere Symptome für Schlafstörungen:

  1. Nicht ausgeruht sein am nächsten Morgen
  2. Restless Leg Syndrom (RLS)
  3. Reizbarkeit
  4. Schlafapnoe
  5. Albträume
  6. Muskelkater

Diese und weitere Ursachen können Anzeichen einer gravierenden Schlafstörung sein. Einige leiden nur kurzfristig unter Schlafproblemen, andere wiederum haben dauerhaft mit diesem Thema zu tun.

In einer aktuellen Studie 1)Scott Shannon, Nicole Lewis, Heather Lee, Shannon Hughes, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, Perm J. 2019; 23: 18-041. Published online 2019 Jan 7 wurde untersucht, welchen Einfluss Angstzustände auf den Schlaf haben und sich in dem Zusammenhang auch mit CBD befasst.

Definitiv ein Thema, was genauer beleuchtet werden sollte!

Was sind die Ursachen für Schlafstörungen?

Es gibt verschiedene Faktoren, die dazu führen, dass du an Schlafstörungen leidest. Hier unterscheidet man zwischen von uns selbst ausgehenden -und äußerlichen Faktoren.

Oftmals ist Stress ein großer Faktor. Dabei kann es sich um psychischen Stress handeln, aber auch um beruflichen – dies unterschätzt man oftmals. Weitere Ursachen können sein:

  • Depressionen oder Angstzustände
  • Körperliche Faktoren, wie Körperschmerzen, Kopfschmerzen oder allgemeine Schmerzen
  • Umweltfaktoren, wie Lärm oder Licht

All diese Dinge können dafür sorgen, dass unser ganz natürlich Biorhythmus gestört wird.

Ist der Griff zur Pille der einzige Ausweg?

Vielleicht hast du schon einmal darüber nachgedacht zum Schlafmittel zu greifen, um gut durchzuschlafen. Damit bist du nicht allein und viele berichten auch, dass sie mit Hilfe des Schlafmittels gut einschlafen konnten, trotzdem erschöpft waren am nächsten Morgen. Nicht zu vergessen sind die Nebenwirkungen, die Schlafmittel auch mit sich bringen und sogar abhängig machen können.

Der bessere Weg wäre in jedem Fall einmal deinen Schlafstörungen auf den Grund zu gehen und zu schauen was dahinter stecken könnte. Oftmals ist es der eigene Stress, der den Kopf und die Gedanken nicht zur Ruhe kommen lässt. Kommen schlaflose Nächte dann häufiger vor, kann auch eine gewisse Angst davor entstehen, ins Bett zu gehen und wieder nicht einschlafen zu können. Mit diesen Gedanken geht man dann ins Bett und kommt erst recht nicht zur Ruhe.

Es gibt einige natürlich Möglichkeiten, die unternommen werden können, um ohne Stress ins Bett zu gehen. Versuche es doch mal mit Entspannungsübungen, Meditation oder Yoga – diese Dinge können helfen abzuschalten und loszulassen.

Aber auch CBD kann ein gutes Mittel sein!

CBD gegen Stress

Stress – wirklich verantwortlich für Schlafstörungen?

Stress ist oftmals der Hauptgrund für Schlafstörungen. Nur “ins Bett zu gehen” reicht eben nicht aus, um die Geschehnisse des Tages zu vergessen. Ganz im Gegenteil – die Ruhe, die einkehrt, lässt den Gedanken erst so richtig viel Raum und sorgt dafür, dass das Einschlafen schwer fällt.

Möchtest du nicht zum Schlafmittel greifen, so könnte CBD Öl eine Alternative für dich sein. CBD besitzt angstlösende Wirkungen 2)Crippa et al. Neural basis of anxiolytic effects of cannabidiol (CBD) in generalized social anxiety disorder: a preliminary report. 2011, J Psychopharmacol, welches deine Gedanken zur Ruhe kommen lässt und hilft deinen normalen Schlafrhythmus wiederzufinden. Es ist dafür bekannt, deinen Körper herunterzufahren – auf ganz natürliche Art und Weise.

Wie wirkt CBD Öl bei Schlafstörungen?

Es ist kein Geheimnis mehr, dass CBD dazu verhilft, sich komplett zu entspannen und somit auch zum Einschlafen 3)Shannon S, Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series, 2019, Perm J bringt. In der richtigen Dosierung wirkt es stark muskelentspannend und ermüdend. Ideal also, um gut einzuschlafen, oder?

Wichtig zu wissen ist jedoch, dass die Einnahme von CBD Öl nicht mit dem Rauchen eines Joints zu vergleichen ist! Es macht dich nicht stoned – du wirst lediglich ruhig. Beim Rauchen eines Joints ist es übrigens nicht das THC, das beruhigt, sondern das enthaltene CBD.

Wird CBD kurz vorm Schlafengehen oral eingenommen, tritt nach ca. 20 Minuten die Wirkung ein. Natürlich lähmt dich diese nicht komplett, sondern sorgt viel eher dafür, dass du auf ganz natürliche Art und Weise zur Ruhe kommst und einschläfst. Schlafstörungen können so gelindert werden.

Hervorzuheben ist jedoch, dass CBD aktiv Schmerzen 4)Vučković S et al., Cannabinoids and Pain: New Insights From Old Molecules. 2018, Front Pharmacol und Entzündungen 5)Wei Xiong et al., Cannabinoids suppress inflammatory and neuropathic pain by targeting α3 glycine receptors. 2012, J Exp Med, Volltext lindert. Fragst du dich jetzt was das mit Schlafstörungen zu tun hat?

Eine ganze Menge! Viele Menschen leiden an chronischen Erkrankungen im Bereich der Muskeln und Gelenke. Volkskrankheit Nummer 1 sind Rückenschmerzen. Werden diese nicht behandelt, machen sie sich insbesondere beim Einschlafen bemerkbar. CBD kann hier eine echte Hilfe sein. Warum? Es wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend und kann von chronischen Schmerzen und auch Kopfschmerzen befreien.

Gibt es Nebenwirkungen?

Bei CBD handelt es sich um ein natürliches Produkt und Nebenwirkungen sind kaum zu erwarten. Dennoch gibt es natürlich sehr empfindliche Menschen, die mit leichten Schwindel oder Kopfschmerz reagieren können. Dies hält jedoch nicht lange an und tritt auch nicht mehr auf bei längerer Anwendung.

CBD Öl weist – im Gegensatz zu chemischen Schlafmitteln – kein Suchtpotenzial auf. Da die Forschung jedoch noch recht am Anfang steht, ist Schwangeren und Kindern unter 2 Jahren davon abgeraten CBD einzunehmen.

CBD macht dich übrigens nicht high. Die Erklärung ist hierbei sehr einfach. High wirst du erst vom THC in Cannabispflanzen. Das Gesetz besagt, dass der THC Gehalt unter 0,2 % liegen muss, da es sonst nicht frei verkäuflich wäre!

        Aus diesem Grunde sind CBD Öle auch frei verkäuflich und völlig legal zu erhalten!

Können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten?

Es können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten. Davon ist also abzuraten. Aber wie kann das konkret aussehen?

Es gibt Medikamente, die mit CBD sozusagen interagieren. Es kann also eine Erhöhung oder Verringerung von Schläfrigkeit auftreten, sowie eine Beeinträchtigung der Wirksamkeit des Medikaments. Im besten Fall fragst du einmal deinen Arzt, wenn du bereits andere Medikamente einnimmst und unsicher bist!

Bekannt ist außerdem, dass CBD in Kombination mit anderen Kräutern, die dich zum Einschlafen bringen sollen, deine Schläfrigkeit noch erhöhen können, wie zum Beispiel Johanniskraut oder Hopfen. Entscheide dich daher lieber für nur eine Variante!

CBD Produkte – was gibt es eigentlich auf dem Markt?

Es gibt eine Reihe an CBD Produkten und kaum einer blickt noch durch. Daher gibt es hier einmal eine Übersicht. Vorab kann allerdings schon gesagt werden, dass das CBD Öl zu den beliebtesten CBD Einnahmen gehört. Es zeigt die schnellste Wirkung, wenn es unter die Zunge gelegt wird.

Produkt Vorteile ???? Nachteile ❗
CBD Globuli Gute Verträglichkeit und kaum Nebenwirkungen Sind neu auf dem Markt, mit wenig Anbietern
CBD Öle Schnelle Wirksamkeit und gute Dosierung Es gibt zahlreiche Anbieter auf dem Markt
CBD Lebensmittel Die Auswahl ist groß Es dauert ein wenig länger, bis sie wirken.
CBD Kapseln leichte Dosierung aufgrund von Kapselform Es dauert ein wenig länger, bis sie wirken.
CBD Kristalle vielseitig einsetzbar, durch die Form und ein sehr hoher Reingehalt an CBD (max. 99%) Neu auf dem Markt, daher wenig Forschung
CBD Liquids Schnelle Wirkung und unterschiedliche Geschmacksrichtungen Achtung! Können Nikotin enthalten

CBD kannst du über einen längeren Zeitraum einnehmen, oder auch nur akut, wenn du merkst, dass du sehr gestresst bist und etwas Hilfe beim Einschlafen brauchst. Zu welchem Zeitpunkt du CBD einnimmst, kannst du dir selbst überlegen. Es macht jedoch Sinn, es bereits ca. 20 Minuten vorm “ins Bett gehen” einzunehmen, damit du auch schnell zur Ruhe kommst.

Dosierung von CBD

Welche Dosierung von CBD ist bei Schlafstörungen empfehlenswert?

Es gibt diverse Möglichkeiten CBD einzunehmen. Du kannst es als Vaporizer oder auch Vape Pen einnehmen. Der dann entstehende Dampf wird eingeatmet.

Die Vaping Methode ist übrigens auch die beliebteste, da sie schneller in deinem Körper verarbeitet wird.

CBD gibt es auch in als Tinkturen. Ein paar Tropfen können ganz einfach einem Getränk hinzugefügt werden. CBD in Form von Kapseln lässt sich ideal im Alltag einnehmen. Eine Reihe von Lebensmitteln enthalten ebenfalls CBD, wie in Gummibärchen oder Keksen. Auf der Packung findest du eine Angabe über die Konzentration von CBD.

Wie bereits erwähnt, steht die Forschung noch am Anfang. Dennoch ist bereits bekannt, dass eine Überdosierung von CBD nahezu unmöglich ist. Natürlich gilt auch hier trotzdem: Nicht übertreiben bei der Einnahme!

Sinnvoll ist die Führung eines Schlaf-Tagebuchs. Variiere ein wenig mit der Dosierung von CBD, notiere deinen Schlaf und finde so heraus, welche Dosierung für dich die Richtige ist. Erfahrungsgemäß kann eine zu niedrige Dosierung nicht zur gewünschten Müdigkeit führen, daher solltest du hier ein wenig ausprobieren.

Es gibt ein paar Dinge, die beachtet werden können, damit CBD bestmöglich wirkt:

  • Konsequente Einnahme, damit die maximale Wirkung erzielt werden kann
  • CBD zielt auf eine Vielzahl von Gesundheitszuständen ab
  • Mittels Trial-and Error die richtige Dosierung herausfinden
  • Gefällt der Geschmack nicht, können andere Varianten probiert werden
  • Offenheit für die Wirkung

Du siehst also, dass die volle Wirksamkeit auch ein wenig von der Motivation und Einstellung eines jeden Nutzers abhängt.

Fazit: Was bedeutet das jetzt nochmal zusammengefasst?

Wie du siehst, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten und Varianten CBD zu nehmen, um einen erholsamen Schlaf zu erreichen. Aktuelle Studien legen jedenfalls eine positive Wirkung nahe!

Wie bei allen anderen Mitteln und Produkten gilt, nicht zu übertreiben und individuell herauszufinden, was persönlich die richtige Dosierung ist.

Wenn du bereits Erfahrungen mit CBD in Bezug auf Schlafstörungen gemacht hast, dann kannst du uns das sehr gern schreiben. Persönliche Erfahrungsberichte sind wertvoll und helfen anderen Nutzern bei der Orientierung. Auf ein gutes Durchschlafen!

Quellen   [ + ]

author image

Maximilian Tor

Hinterlasse einen Kommentar